Profil

Nachhaltiges Management

Der Großteil der Wirtschaft wie auch viele Vertreter/innen der akademischen Betriebswirtschaftslehre verstehen unter einem nachhaltigen Management den engagierteren Versuch, noch effizienter mit Rohstoffen und Energieträgern umzugehen. Das Problem daran ist: Auch die noch so effizient eingesetzte Ressource ist irgendwann verbraucht.
Das Wesen des Nachhaltigkeitsbegriffs hingegen liegt in der klugen Handlung, die nicht ihre eigenen Voraussetzungen zur Wiederholung aufzehrt. Ökonomisch formuliert: eine Wirtschaftsweise, die auf Dauer nicht mehr Ressourcen verbraucht als reproduziert werden können. Nachhaltigkeit ist dann gegeben, wenn die Substanz auf Dauer erhalten wird.

Dementsprechend muss eine moderne Wirtschaftsweise zweisprachig werden: Jede wirtschaftende Einheit, egal ob Individuum, Unternehmen, gesellschaftliche Institution oder Nation muss auf der einen Seite ihre materiellen und immateriellen Ressourcen sehr effizient einsetzen. Auf der anderen Seite müssen diese Einheiten die Substanz oder die Ressourcenquellen, aus denen sie leben, pflegen und erhalten. Dieses Spannungsfeld ist nicht einfach zu bewältigen.

Eine moderne Betriebswirtschaftslehre braucht auch neue Begriffe und Konzepte, um neue Probleme zu lösen. Moderne Entscheidungsträger/innen brauchen neue Kompetenzen, um diese Probleme zu lösen. Die neuen Konzepte und Begriffe, die im Fachgebiet Nachhaltiges Management entwickelt worden sind, verstehen Nachhaltigkeit als Aufgabe, Rücksicht auf die materiellen und immateriellen Ressourcenquellen der Wirtschaft zu nehmen. Entscheidungsträger/innen, die diese Rücksicht mit den herkömmlichen Entscheidungsroutinen vereinbaren wollen, brauchen neue Kompetenzen für ein Sustainable Leadership:

Buch Cover

Kompetenz zum Umgang mit Widersprüchen
Kompetenz zur Bewältigung von Trade-offs
Kompetenz für Jetzt-für-Dann-Entscheidungen
Kompetenz zur Entschleunigung von Prozessen
Kompetenz zum Haushalten mit Ressourcen
Kompetenz für moralische Entscheidungen

 

Die Übersetzung dieser Kompetenzen in ein theoretisch gehaltvolles und praxisnah anwendbares Konzept eines Sustainable Leadership ist das grundlegende Forschungsanliegen des Fachgebiets in den Jahren 2011–2015. Die Entwicklung einer ressourcenorientierten Konzeption eines Nachhaltigen Managements war die Forschungsarbeit der Jahre 2001–2011. Die Ergebnisse sind festgehalten in: Müller-Christ, G. (2011): Nachhaltiges Management. Einführung in Ressourcenorientierung und widersprüchliche Managementrationalitäten. Baden-Baden. Sie wurden fortgeführt und weiterentwickelt in der zweiten Auflage: Müller-Christ, G. (2014): Nachhaltiges Management. Einführung in Ressourcenorientierung und widersprüchliche Managementrationalitäten. 2., überarb. und erw. Aufl. Baden-Baden. UTB-SHOP