Lehre

Studenten beim Lernen

Kompetenzorientierung

In den Lehrveranstaltungen des Fachgebiets sollen die Studierenden erkennen, dass die Mitgestaltung einer nachhaltigeren Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft nicht alleine eine Frage der richtigen Geisteshaltung ist. Alle Individuen und Institutionen müssen ihre Entscheidungsprozesse komplexer gestalten und die Entscheidungsprämisse der Nachhaltigkeit berücksichtigen. Zur Bewältigung dieser Komplexität werden den Studierenden die notwendigen Kompetenzen vermittelt, die sich als Sustainable Leadership zusammenfassen lassen.

Kompetenzorientierung ist nicht nur die neue Anforderung des Europäischen Hochschulraumes mit seinen Bachelor- und Masterstudiengängen. Auch Bildung für eine nachhaltige Entwicklung wird als ein Set von Gestaltungskompetenzen verstanden, die Menschen auf allen Kompetenzstufen benötigen, um eine nachhaltigere Entwicklung mitzugestalten. Von den 12 Teilkompetenzen, die die Gestaltungskompetenz für eine nachhaltige Entwicklung (www.springerlink.com) ausmachen, werden in der Lehre des Fachgebiets die folgenden besonderen adressiert:

  1. Die Kompetenz zur Reflexion von Leitbildern
  2. Die Kompetenz zum Umgang mit unvollständigen und überkomplexen Informationen
  3. Die Kompetenz zur Bewältigung individueller Entscheidungsdilemmata
  4. Kompetenz zum moralischen Handeln
  5. Kompetenz zur Kooperation
  6. Kompetenz zur disziplinenübergreifenden Erkenntnisgewinnung