tl_files/images/ico_language_en.jpg
Header

 Forschend Studieren von Anfang an

Das Programm „Forschend studieren von Anfang an“ (ForstA) ist darauf ausgerichtet, durch eine engere Verbindung von Forschung und Lehre und durch die Stärkung der Eigenständigkeit der Studierenden den Erfolg im Bachelor-Studium zu erhöhen. In dem Programm geht es vor allem um:

  • den Ausbau der Forschungsnähe im Studium,
  • die Vermittlung von Kompetenzen forschenden Studierens und
  • die Orientierung an den Bedürfnissen einer heterogenen Studierendenschaft.

Das ursprüngliche ForstA-Programm hatte eine Projektdauer von 2012-2016 und wird jetzt durch das Programm ForstAintegriert fortgesetzt. ForstAintegriert setzt auf die erfolgreichen Maßnahmen von ForstA auf und baut den Ansatz des Forschenden Lernens mit den Herausforderungen einer heterogenen Studierendenschaft weiter aus. Das Projekt überführt die entstandenen Strukturen und Good Practice Modelle in ein integriertes System der Studienstrukturplanung, um sie dort nachhaltig zu verankern. Die neue Struktur mit den Maßnahmenpaketen 1 bis 4 verfolgt das Ziel, die durch ForstAintegriert finanzierten Maßnahmen stärker zu verzahnen und curricular einzubinden.

Es ist ein wesentliches Ziel im Fachbereich 7, den Erwerb von Kompetenzen für ein erfolgreiches, eigenverantwortliches Studium und zur Berufsorientierung und Berufsqualifizierung zu fördern – passend zu den individuellen Lernvoraussetzungen der Studierenden. Die Zielerreichung wird in Evaluationen und Diskussionen in Studierendengesprächen überprüft. Im Rahmen des Programms werden derzeit u.a. folgende Maßnahmen gefördert:

  • Maßnahmenpaket 1: Uni-Start
    Vorkurs Rechnungswesen & Abschluss
  • Maßnahmenpaket 3: Profilierung der General Studies
    Entwicklung von multimedialen Lehrmodu­len für den Wahlbereich der General Studies in Zusammenarbeit mit dem ZMML und der Virtuellen Akademie
  • Maßnahmenpaket 4: Studentische Lern­formate
    Einsatz studentischer Coaches

Auch in Zukunft werden Evaluationen durchgeführt, um den Erfolg der Neuausgestaltung der General Studies zu erfassen und weitere Bedarfe für diesen Bereich zu ermitteln.

Für konkrete Wünsche, weitere Anregungen oder Fragen wenden sich Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs gern jederzeit an:

Katy Roseland-Müller
(Studiendekanin FB 7)
Tel.: + 49 421 218-66504
Email: krosel@uni-bremen.de