tl_files/images/ico_language_en.jpg
Header

Studieren International

Was ist ERASMUS+?

Kurz: Ein Studium im Europäischen Ausland an einer Kooperationsuniversität des FB 07.

ERASMUS+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst.

Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen.

Seit dem akademischen Jahr 2014/15 können Studierende mehrfach am Erasmus-Programm teilnehmen. Dabei stehen ihnen pro Studienabschnitt (BA – MA – PhD) 12 Monate Mobilität (Studium und/oder Praktikum) zur Verfügung. Dies entspricht maximal 3 x 12 = 36 Monate. (weitere Infos: LINK).

Vorteile für Studierende:

Die Teilnahme am ERASMUS+-Programm ist für Studierende viel einfacher und unbürokratischer als eine individuelle (Freemover-)Bewerbung an einer europäischen Universität. Es gibt direkte Ansprechpartner für die Austauschstudierenden. Diese unterstützen bei der Kurs- und Wohnungssuche und bieten zudem häufig Einführungswochen und Sprachkurse der Landessprache an.

Grundpfeiler des ERASMUS+ - Programms für die Studierendenmobilität:

  • Kompletter Erlass der Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Intensive Betreuung an Heimat- und Gasthochschule
  • sprachliche Vorbereitung
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Mobilitätszuschuss (unterliegt möglicherweise Änderungen; Stand: 09.16) nach drei Länderkategorien von

    • mindestens 250 Euro/Monat für Länderkategorie I (Dänemark, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Finnland, Schweden, Vereinigtes Königreich, Liechtenstein, Norwegen),
    • mindestens 200 Euro/Monat für Länderkategorie II (Belgien, Tschechische Republik, Griechenland, Spanien, Kroatien, Zypern, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Island, Türkei)
    • mindestens 150 Euro/Monat für Länderkategorie III (Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei)

Studieren an einer Partneruniversität außerhalb des ERASMUS+-Gebietes (weltweit)

Ähnlich den Vorteilen für das ERASMUS+-Programms entfallen in der Regel Studiengebühren an den anderen Partneruniversitäten des Fachbereiches (mit Ausnahme der US-amerikanischen Universitäten, dort gibt es Ermäßigungssätze zwischen 30 und 50%). Allerdings gibt es keine Mobilitätszuschüsse mit Ausnahme der Bewilligung eines Stipendiums, wenn Sie sich z.B. für unserer südafrikanischen Partneruniversität in Bloemfontein bewerben und zugelassen werden. Oder im Falle einer Zusage auf eine Bewerbung bei anderen Stipendienausschreibungen, wie z.B. PROMOS (LINK). Weitere Stipendienmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des International Office (LINK).